Sie befinden sich hier

Inhalt

Kinderunfallkommission - nachahmenswert für andere Städte

Die Kinderunfallkommission Kaiserslautern setzt sich zusammen aus Vertretern von Polizei, Stadtverwaltung, ADAC, ADFC, Verkehrswacht, TÜV und Unfallkasse Rheinland-Pfalz, Kinderschutzbund, B.A.D.S., Verkehrsbetriebe Kaiserslautern und der Technischen Universität Kaiserslautern.

Ihr Ziel ist es, durch eine vernetzte Verkehrssicherheitsarbeit auf örtlicher Ebene für Kinder Kaiserslautern zur sichersten Großstadt in Rheinland-Pfalz zu machen. Dies soll u. a. erreicht werden durch:

  • zielgruppenorientierte Maßnahmen der Verkehrserziehung, der Verkehrsraumgestaltung und Verkehrskontrollen
  • frühzeitiges Beteiligen bereits bei der Planung/Änderung von Straßen, Wegen und Plätzen
  • Einberufen einer ad-hoc-Kommission bei Verkehrsunfällen mit aktiver Kinderbeteiligung
  • gezielte Aktionen zum Sensibilisieren der Öffentlichkeit und Information der Risikogruppen, um eine Verbesserung der Verkehrsmoral in Kaiserslautern herbei zu führen

Die Kinderunfallkommission rückte die Sicherheit im Straßenverkehr in den Mittelpunkt des jährlichen „Tag des Kindes“ in Kaiserslautern, der ein großes Programm für Schüler der Grundschulen bot.

Näheres zur Kinderunfallkommission in Kaiserslautern unter www.kuk-kl.de.

Kontextspalte

Ansprechpartner

Arbeitsgruppe Kinder und Jugendliche:

Herr Lars Brummer

Arbeitsgruppe Junge Fahrer:

Herr Herbert Fuß

Arbeitsgruppe Senioren:

Herr Dirk Hartenberger

Arbeitsgruppe Strategie:

Herr Andreas Opfermann-Hauch

Forum Verkehrssicherheit

Jörg Holzhäuser

Ministerium für Wirtschaft, Verkehr,
Landwirtschaft und Weinbau

Stiftsstraße 9
55116 Mainz

Postfach 3269
55022 Mainz 

Telefon: 06131 / 16-2297
Telefax: 06131 / 16-172297

poststelle@remove-this.mwvlw.rlp.de